Wort zum Tag vom
Donnerstag, dem 08.12.22
Drucken PDF Kontaktformular

Für diese Generation

Br. Thomas Gebhardt

2.Könige 23:16
Und als Josia sich umwandte und die Gräber sah, die daselbst in dem Berge waren, da sandte er hin und ließ die Gebeine aus den Gräbern holen und verbrannte sie auf dem Altar und verunreinigte ihn, nach dem Worte Jehovas, das der Mann Gottes ausgerufen hatte, der diese Dinge ausrief.

Weil Josia Gottes Willen tat, fand er einen Friedhof, auf dem Priester begraben waren, die in Gottes Augen böse waren. Schon dreihundert Jahre zuvor hatte Gottes Prophet prophezeit, was Josia auf diesem Friedhof tun würde. Josia ließ die Knochen dieser Männer ausgraben und verbrennen, um zu demonstrieren, dass Gott kein Gefallen an ihren bösen Wegen hatte. Was wird wohl Gott über Ihr Leben sagen? Wird JESUS Gefallen an den Wegen haben, die Sie gehen?

Josia fand eine weitere Grabstelle und fragte, wer dort begraben sei. Die Männer sagten ihm, dass dies die Grabstätte des Mannes Gottes sei, der so viele Jahre zuvor von Josia prophezeit hatte. Um den Mann Gottes zu ehren, forderte Josia die Männer auf, diese Grabstätte in Ruhe zu lassen (1.Könige 13:1-2; 2.Könige 23:17-18).

Danach befahl Josia dem Volk ein Fest für den Herrn zu feiern und sich Gottes Willen unterzuordnen. Nie zuvor hatte es ein so wunderbares Fest gegeben. Es war offensichtlich, Josia liebte den Herrn wie kein anderer, der jemals vor ihm gelebt hatte (2.Könige 23:19-25; 2.Chronik 35:1-19).

Unklugerweise begann Josia einen Krieg mit Ägypten. Während der Schlacht schoss ein Bogenschütze einen Pfeil ab und verwundete König Josia. Josia wurde nach Jerusalem gebracht, wo Josia starb. Sein Tod machte sein Volk sehr traurig. Der Prophet Jeremia verkündete eine Klage, ein Ausdruck großer Traurigkeit, über das Leben Josias, und viele Sänger sangen Lieder über seine Größe. Josia diente einunddreißig Jahre lang treu als König von Juda (2.Könige 23:29-30; 2.Chronik 35:20-27).

Die Probleme, die dem Königreich Juda schadeten, wurden durch das schlechte Beispiel und die gottlose Führung von König Manasse, Josias Großvater, verursacht. Doch die Veränderung, die Gott in Manasses Leben vornahm, bewahrte Josia letztendlich auch davor, dieselben Probleme zu erleben. Wenn Sie eine veränderte Person mit einer schlechten Vergangenheit kennen, betrachten Sie Manasses verändertes Leben als Beispiel für die Segnungen, die folgen können. Denke niemals, dass andere der Liebe Gottes unwürdig sind oder es außerhalb der Macht Gottes ist, sie zu Seiner Ehre zu ändern. Gott ist sicherlich der Gott der zweiten Chancen (Siehe 2.Könige 23:26-27).

Josia diente Gott treu als König von Juda. Obwohl Gott Sie wahrscheinlich niemals dazu berufen wird, ein König zu sein, hat Er für jeden Einzelnen von Ihnen etwas im Sinn. Vielleicht fragen Sie: „Was kann ich für ihn tun?“ Sie denken vielleicht: „Ich bin unfähig.“ Wenn Gott einen achtjährigen Jungen gebrauchen kann, um auf dem Thron eines Königreichs zu setzen, kann Er Sie sicherlich heute gebrauchen! Josia traf die Entscheidung, dem Gott zu dienen, der seinen Großvater verändert hatte, und diese Entscheidung veränderte eine Nation. Vielleicht möchte Gott auch Sie auf mächtige Weise gebrauchen. Werden Sie der nächste Josia für diese Generation sein? Wenn Ihr Kind, vielleicht in ganz jungen Jahren, anfängt sich irgendwie nach JESUS zu sehnen, dann denken Sie bitte an Josia und machen Ihrem Kind Mut mit ... Jahren ein Haus, eine Gemeinde, einen Hauskreis zu regieren. Denken Sie an Paulus, der seinem Freund bzw. der Gemeinde sagte: „Niemand verachte deine Jugend“.

Fangen Sie an, Ihr Vertrauen ganz auf JESUS zu setzen. Er ist in der Lage 8-jährige zu Königen zu machen. Ihr Thomas Gebhardt
Drucken PDF Kontaktformular